Tradition seit über 110 Jahren

Unser Familienunternehmen wurde 1893 von Johann Baptist Rucker in Neuburg a. D. gegründet und hat sich in mehr als 100 Jahren einen Namen, als leistungsfähiges und engagiertes Bauunternehmen, weit über die Grenzen Bayerns hinaus geschaffen.

Firmenchronik und Bilddokumente

1893
Johann Baptist Rucker, Maurermeister, gründet das Baugeschäft in Neuburg und betreibt gleichzeitig seinen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb weiter.

1933
Geschäftsübernahme durch den jüngsten Sohn, Maximilian Rucker, im Alter von 21 Jahren. Er löst den landwirtschaftlichen Betrieb auf und baut das Baugeschäft stetig aus.

1943
Das Aufgabengebiet wird in das Ruhrgebiet verlagert, zum Wiederaufbau der zerstörten Industrieanlagen.

1945
Das Bauunternehmen beschäftigt bis zum Kriegsende ca. 1200 Arbeitskräfte. Bei Kriegsende büßt das Unternehmen ca. 90% des gesamten Maschinen- und Geräteparks ein. Beschlagnahme der Geschäftsgebäude in Neuburg durch die Besatzungsmacht. Bis zur Aufhebung des Kontrollgesetzes wird der Betrieb treuhändisch verwaltet.

1947
Neubeginn mit Anstieg der Beschäftigtenzahl bis 1960 auf ca. 150 Arbeiter und Angestellte

1966
Am 26 Juni wird Herr Maximilian Rucker in Anerkennung seiner Verdienste für Handwerk von der Handwerkskammer für Schwaben-Augsburg zum “Ehren-Meister” ernannte.

1973
Max Rucker jun., Dipl.- Ing. (FH), und Hansjörg Rucker, Dipl.- Ing. (FH), übernehmen das Bauunternehmen von ihrem Vater Max Rucker sen.


1979
Tragischer Verkehrsunfall in Neuburg, bei dem Max Rucker sen. mit seiner Ehefrau tödlich verunglückt.

1987
Umzug der Verwaltung zum bereits bestehenden Betriebshof mit neuem Bürogebäude am Längenmühlweg 43.

1993
Das Hoch- und Tiefbauunternehmen Rucker-Bau begeht sein 100jähriges Geschäftsjubiläum

2011
Momentan zählt die Firma Rucker ca. 60 Mitarbeiter.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!